Businessplanung - Thema: Beschreibung des Ist-Zustands

Firmenphilosophie

Dieser Punkt muss nicht unbedingt behandelt werden. Speziell aber dann zu empfehlen, wenn neben kommerziellen Interessen auch soziale oder ideelle Ziele verfolgt werden.

Außerdem könnten hier Verhaltensrichtlinien für Mitarbeiter oder Lieferanten beschrieben werden, die geeignet sind, die Unternehmensziele effizienter zu erreichen.

Qualifikationen der Gründer und Ideenfinder

Eigenschaften der Gründer und Ideenfinder, die für das Unternehmen besonders wertvoll sind und die im speziellen zum Gelingen der betrieblichen Vorhaben beitragen.

Gründungsmotiv

Beispiel: Langjährige berufliche Erfahrungen, die jetzt erfolgreich im eigenen Betrieb und nach persönlichen Vorstellungen umgesetzt werden.

Herausragende Stärken des Unternehmens

Allgemeiner Art und nicht produktbezogen. Produktvorteile (siehe Produkte).

Stärken und Schwächen des Business

Beispiel: Der Geschäftsführer hat hervorragende technische Fähigkeiten, jedoch lückenhafte kaufmännische Kenntnisse, die durch XY-Maßnahmen ausgeglichen werden.

Standortbeschreibung

Insbesondere erforderlich, wenn ein Unternehmen beispielsweise:


Berater zum Erstellen eines Businessplans

Kooperationen

Hier bitte keine Forschungskooperationen beschreiben. Diese werden speziell im Bereich Forschung und Entwicklung (FuE) behandelt.

Erforderliche Zulassungen

Beispiel: Konzessionen, spezielle Prüfungen, behördliche Zulassungen usw.

Berufliche Voraussetzungen

Insbesondere erforderlich für Freie Berufe: Ärzte, Anwälte, Architekten, usw.